Präbiotika: Unbekannte Immunsystem-Booster

Schon gelesen? In einem vorherigen Blogbeitrag (hier geht's direkt zu ihm) habe ich einige Zeilen über Brottrunk geschrieben. Darin stand, dass er – genauso wie Joghurt und andere milchsauervergorene Lebensmittel – so wertvoll ist, weil er PRObiotika enthält. Es ist ja bekannt, dass sie die Abwehrkräfte aktivieren. Aber was bitte sind PRÄbiotika?  

Präbiotika sind nicht verdaubare Bestandteile in Lebensmitteln, die das Wachstum oder die Aktivität von Bakterien im Dickdarm (z.B. Laktobazillen, Bifidobakterien) anregen. Sie sind sozusagen die Kollegen der Probiotika und arbeiten am gleichen Ziel: Immunsystem stärken! Die meisten Präbiotika sind Kohlenhydrate (Inulin, Lactulose, Lactitol, Raffinose, Stachyose sowie andere Fruktane und Oligofruktose) und kommen beispielsweise in Chicorée, Artischocken, Topinambur, Pastinake, Schwarzwurzel, Knoblauch, Zwiebeln und Lauch vor. 

Es ist clever, diese Lebensmittel immer wieder zu essen, um so den wertvollen Bakterien gutes Futter zu liefern, damit sie sich fleißig vermehren können. Denn bitte denk daran, sie bekommen nichts anderes als das, was du ihnen aus deinem Essen anbietest. 

Habt Ihr Lust auf Rezepte? Dann schaut doch mal hier herein.


 

Freitag, 23 November 2018 17:06