Erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte

Erhöhte Fettwerte (Cholesterine und Triglyzeride) im Blut

Anders als man viele Jahre gelesen und gehört hat, ist es nicht (allein) das Fett im Essen, das die Blutfette – die Cholesterine und Triglyzeride – erhöht. Auch die Kohlenhydrate im Essen sowie die Lebergesundheit sind entscheidend dafür, welche Cholesterin- und Triglyzeridwerte gemessen werden.

Wie entstehen erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte?

Die Ernährung hat einen großen Einfluss auf die Cholesterin- und Triglyzeridwerte. Zum einen kann die gewählte Fettqualität, zum anderen kann die Kohlenhydratmenge und -art mitbestimmen, ob eine risikoreiche Erhöhung der Blutfettwerte (sogenannte Dyslipoproteinämie) vorliegt. Ein Lebensstil, der durch wenig Bewegung, viel Stress und wenig Schlaf geprägt ist, kann ebenso Einfluss nehmen wie die Einnahme bestimmter Medikamente.

Triglyzeride und Cholesterine werden zu den Blutfetten gezählt. Sie bestimmen die Herz- und Kreislauf-Gesundheit maßgeblich mit.
Das Cholesterin wird in LDL- und HDL-Cholesterin unterteilt.
LDL sollte niedrig und HDL sollte hoch sein.

Welche Folgen haben erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte?
Wie kann man feststellen, ob man erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte hat?
Was kann man selbst tun, um erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridwerte zu verbessern?