Sauer macht lustig und gesund! Oder: Wer kennt Brottrunk noch nicht?

Sauer macht lustig! Und Brottrunk ist sauer – und macht (auch wieder) lustig. Gerade dann, wenn das Immunsystem schwächelt und Taschentücher, Halsbonbons und Salbeitee wieder im Einkaufskorb landen, sollte der Brottrunk mit von der Partie sein. 

Für die Zunge ist Brottrunk – zumindest für Anfänger – meist kein Spaß, außer man mag saure Getränke! Meine Kurs-Teilnehmer vergleichen ihn manchmal (phantasievoll!) mit Federweißer oder einem sauren Apfelsaft (einen aus GrannySmith-Äpfeln). Und immer wieder höre ich: "Ach, so schlimm ist er auch nicht…"

So oder so, wer den Brottrunk von Kanne regelmäßig täglich trinkt, merkt schon bald, dass er wunderbar wirkt. Nicht umsonst wird er ja auch bei/nach schweren Erkrankungen oder nach Antibiotika-Einnahme empfohlen und eingesetzt. Ziel ist dabei stets das Immunsystem zu stärken! Und diese Fähigkeit bringen die mit, die im Brottrunk so sauer schmecken: die Milchsäurebakterien bzw. die Milchsäure, die diese kleinen Bakterien erzeugen. 

Der Weg der Immunsystemstärkung ist simpel: Wir trinken Brottrunk, die Milchsäurebakterien landen im Darm und dort wird das Immunsystem und das Wohlbefinden gestärkt, in dem sich die Anzahl der Milchsäurebakterien um ein vielfaches erhöht!

 
Mein Tipp: Gekühlt trinken und schon etwas im Magen haben, also nicht auf nüchtern Magen trinken – und das für mehrere Tage, besser Wochen. Denn bei der Stärkung des Immunsystems gilt: Einmal ist keinmal – es geht um tägliche Regelmäßigkeit!


P.S. Und wer sich das beim besten Willen nicht vorstellen kann, kann täglich (!) einen Naturjoghurt essen


 

Dienstag, 23 Oktober 2018 12:18