Weißkohl • Lebensmittel des Monats • Nov. 2018

Warum hat es der Weißkohl auf Platz 1 der Lebensmittel des Monats bei uns geschafft?
Der Weißkohl ist eine echte Vitaminbombe und das erst recht verarbeitet als Sauerkraut. Er ist ein tolles Gemüse, um unser Immunsystem im Herbst auf die ersten kalten Regentage vorzubereiten/ zu unterstützen.

Wo kommt der Weißkohl her?
Wie die aller meisten Kohlsorten ist der Weißkohl ein einheimisches Gemüse und wächst zahlreich und gern auf deutschen Äckern.

Was kann man beim Einkauf von Weißkohl beachten?
Da der Anbau hier in Deutschland problemlos ist, kann man beim Kohl-Kauf besonders gut auf die Regionalität achten. Die Saison startet mit unter schon im Sommer, aufgrund der guten Lagerfähigkeit von Weißkohl gibt es eine sehr lange Verfügbarkeit bis tief in den Winter.

Wie verwendet man den Weißkohl?
Weißkohl lässt sich sowohl roh als auch gekocht oder verarbeitet zu Sauerkraut genießen. Die äußeren Blätter und der harte Strunk innen sind dabei ungenießbar.

Was macht den Weißkohl so wertvoll?
Der Weißkohl enthält in seiner rohen Form viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Wie zum Beispiel Vitamin K. Hier spricht man auch manchmal vom Vitamin Kohl, da es besonders in den verschiedenen Kohlsorten enthalten ist. Sauerkraut, also fermentierter Weißkohl, enthält sogar mehr Vitamin C, als roher Weißkohl. Und er wird zu einem sogenannten präbiotischen Lebensmittel, das besonders gut für unsere Darmgesundheit ist.

Donnerstag, 01 November 2018 16:51