040 / 42 93 69 70
  0172 / 413 01 65
Tesdorpfstraße 11 ⋅ 20148 Hamburg

Heiß-Hunger

Vom 12.02.2019 kennst du aus dem Blog-Post schon etwas über den Appetit: was es mit ihm auf sich hat, was der Unterschied zum ‚echten‘ Hunger ist und wie man dem Verführer im Alltag entkommen kann. Und nun geht’s weiter mit dem Heißhunger, diesem schrecklichsten aller Hungergefühle…

Dem Heißhunger kannst du eigentlich nicht entkommen. Er ist ein echter Treiber und kennt nur eine Richtung: Essen!!! Kühlschrank!!! Supermarkt!! Schoko-Box!!

Wenn du von ihm überfallen wirst, gibt’s eigentlich kein Entrinnen. Und das ist auch gut so, denn ursprünglich war er mal die Alarmlampe, wenn es bei dir im Körper an Nährstoffen, insbesondere an Zucker, fehlte.
Heute gibt es diesen physiologischen / körperlichen Auslöser für Heißhunger auch noch. Doch es gibt auch einen anderen.

Hast du dich mal gefragt, warum du so einen Heißhunger bekommst? Hat er immer wieder die gleichen Auslöser?
In der Praxis beobachten wir zwei klare physiologische Ursachen:
1. Es wurde viel zu lange nichts gegessen. Und der Blutzuckerspiegel ist mit der Zeit unterirdisch tief gesunken.
2. Es wurden in der letzten Mahlzeit viele schnell verfügbare Kohlenhydrate gegessen. Das ist ein weiterer Auslöser für einen sehr niedrigen Blutzuckerspiegel.
Currywurst Pommes 8011793 M H. BrauerDie dazugehörigen Körpersignale, die dann jeder spürt, können ganz unterschiedlich sein: von einem „Loch im Bauch“ über Übelkeit, Schwindel, Zittern und Kopfschmerzen bis hin zur Konzentrationsschwäche und Aggressivität. Und damit diese doofen Gefühle weggehen, isst du dann auch manchmal etwas, dass du doch eigentlich gar nicht wolltest… Currywurst mit Pommes?!

Eine meiner sehr lieben Freundinnen merkt es selbst nicht, wenn sie in diesem sehr niedrigen Blutzuckerbereich ist. Sie macht sich einfach nichts aus dem Essen und vergisst es dann und wann auch mal. Ja, auch so etwas gibt es! Wenn wir sie darauf aufmerksam machen, dass sie vielleicht mal etwas essen sollte, ist sie sehr dankbar…. und nach dem Essen wie ausgewechselt.

Und dann gibt’s natürlich noch psychologische Gründe, warum du möglicherweise auf einmal einen riesigen Hunger bekommst. Stress? Ärger? Wut? Langeweile? Ablenkung? Es gibt viele Auslöser, die zu den sieben Arten von Hunger führen können. Hier kannst du mehr über diese lesen.

Versuche doch mal herauszufinden, warum du von dem Mistkerl namens „Heißhunger“ überfallen wirst. Und steuere bewusst dagegen!
Ein Tipp: Zucker hilft dir zwar kurzfristig aus dieser misslichen Lage – aber leider ist er eigentlich nur der Türöffner für den nächsten Heißhunger-Überfall. Iss vielleicht ein Bonbon und sorge dann baldigst für eine gute Mahlzeit, die nicht größer ist als dein Bauch – denn sonst droht das nächste Übel: das Völlegefühl! Doch dazu in Kürze mehr…

NORMAL 171691071 M FB xs


 

Dienstag, 12 März 2019 15:51
Newsletter-Anmeldung

Haben Sie Appetit auf regelmäßige Infos über Ernährung & Essen, um Ihren Wissenshunger zu stillen? Dann können Sie mit unserem Newsletter etwa einmal monatlich kostenlos aktuelle Informationen bekommen.

Wenn Sie sich anmelden, erreichen Sie regelmäßig folgende Neuigkeiten:

  • Rezept(e) und Lebensmittel des Monats
  • Aktuelle Ernährungs- und Ess-Themen, die wir genauer unter die Lupe nehmen
  • Dit & dat, zum Beispiel neue empfehlenswerte Produkte, Tipps zur Motivation
  • Aktuelle Termine

Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.