Apfel statt Schokolade?

Welchen Sinn ergibt es eigentlich, wenn man statt einem Apfel Schokolade isst? Und wenn man statt wertvoller Zartbitterschokolade lieber süßes Nougat auswählst? Die Antwort ist einfach: es ist wenig sinnvoll!

Und andersherum wird’s sinnvoll: Egal was du wählst, es muss jetzt gerade das Richtige für dich sein! 

Wenn du Lust auf Schoki hast, bringt der Apfel wenig (denn es ist den meisten von euch doch sicher bekannt, dass dann erst der Apfel gegessen wird – und hinterher schließlich trotzdem die Schokolade. Aber beides nicht mit so richtiger Hingabe und Leidenschaft). 

Wenn du Lust auf süßen zarten Schmelz einer Vollmilchschokolade hast, bringt die Zartbitterschoki wenig. Und manchmal ist ja auch die Lust auf einen zarten, bitteren Geschmack da. Ich habe ihn in dieser Jahreszeit insbesondere, wenn wir gemütlich ein gepflegtes Glas Rotwein trinken. Dabei stehe ich besonders auf die schweren Weine, die mich in den Sessel ziehen… Und nun zurück zum eigentlichen Thema…

Denn andersherum stimmt's auch: wenn du Lust auf etwas erfrischendes, spritziges Frisches hast, bringt die Schoki wenig. Der Apfel muss her! 

Ich möchte damit eines deutlich machen: Höre in dich hinein! Und wähle dann, was dir gefällt! 
Wenn sich übrigens irgendwann dein schlechtes Gewissen meldet, ist es Zeit, aufzuhören. Auch das ist sinnvoll! Denn zuviel von egal was auch immer, ist eben ZU viel und nicht angemessen und richtig! 


 


 

Mittwoch, 12 Dezember 2018 16:15
Mehr in dieser Kategorie: « Wunderbrot.