040 / 42 93 69 70
  0172 / 413 01 65
Tesdorpfstraße 11 ⋅ 20148 Hamburg

Knoblauch, die tolle Knolle

Früher half der streng riechende Knoblauch der Sage nach dabei Vampire zu vertreiben, heute – und das ist kein Märchen – um den Cholesterinwert und Blutdruck in Schach zu halten.

garlic 84691 1920 pixabay PublicDomainPicturesHört sich im ersten Moment zwar weniger abenteuerlich an, aber das ist es keineswegs. Denn zu was diese kleine Knolle alles im Stande ist, kann sich mit einer Vampirjagd locker messen lassen und macht dein Leben würziger. Während das mit den Vampiren möglicherweise nicht der Wahrheit entspricht, dient uns der Knoblauch tatsächlich als ein natürliches Heilmittel. Und das schon seit mindestens 1550 vor Christus, welches aus ägyptischen Schriften hervorgeht. Neben der Verbesserung der Cholesterinwerte wird dem Knoblauch außerdem eine antibiotische, antithrombotische und eine blutdrucksenkende Wirkung zugesprochen. Darüber hinaus wird die Knolle, beziehungsweise die darin enthaltenden Stoffe, mit einem verringerten Risiko für bestimmte Krebserkrankungen in Verbindung gebracht.

Diese positiven Wirkungen auf die Gesundheit lassen sich durch die sekundären Pflanzenstoffe, in diesem Fall den Sulfiden, welche als Duft- und Aromastoffen dienen, erklären. Beim Knoblauch handelt es sich um die geruchslose, schwefelhaltige Aminosäure namens Alliin. Auch wenn deine letzte Chemiestunde möglicherweise schon einige Jahre in der Vergangenheit liegt, folgt jetzt eine kurze Erklärung warum genau diese Aminosäure für den einzigartigen Geruch des Knoblauchs zuständig ist. Das Alliin wird, sobald es mit Sauerstoff in Berührung kommt (durchs Schneiden oder Pressen), ironischerweise von dem Enzym Alliinase, zu dem aromatischen, geruchsintensiven Allicin gespalten.

Außer diesem geruchsgebenden Wunderstoff enthält der Knoblauch, der zu den Lauchgewächsen zählt, auch Vitamin A, B und C, Kalium und Selen. Da ich davon ausgehe, dass du Knoblauch trotz der tollen Inhaltsstoffe nur in eher beschaulichen Mengen essen möchtest – auch zum Dank deiner Mitmenschen – empfehle ich daher auch noch zu anderen Lebensmitteln greifen und den Knoblauch immer als Bereicherung deiner Gerichte zu ergänzen. Denn vor allem erfreut sich der Knoblauch durch seinen intensiven Geschmack weltweiter Beliebtheit bei der Verwendung für allerlei Gerichte und ist heute als Gewürz nicht mehr wegzudenken.

Kurz und knapp sind die Worte von der deutschen Aphoristikerin Waltraud Puzicha (1925 – 2013), sehr auf den Punkt: „Knoblauch ist Gesundheit, die man riecht“. Also – ran an die Knolle!

(Saskia Neumeier)


 

Sonntag, 06 Oktober 2019 05:40
Newsletter-Anmeldung

Haben Sie Appetit auf regelmäßige Infos über Ernährung & Essen, um Ihren Wissenshunger zu stillen? Dann können Sie mit unserem Newsletter etwa einmal monatlich kostenlos aktuelle Informationen bekommen.

Wenn Sie sich anmelden, erreichen Sie regelmäßig folgende Neuigkeiten:

  • Rezept(e) und Lebensmittel des Monats
  • Aktuelle Ernährungs- und Ess-Themen, die wir genauer unter die Lupe nehmen
  • Dit & dat, zum Beispiel neue empfehlenswerte Produkte, Tipps zur Motivation
  • Aktuelle Termine

Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.